Highlights vom Barcelona-Wochenende


Ein toller Saisonbeginn bei strahlendem Sonnenschein in Barcelona!

 

 

 

 

 

Freundschaftsspiele gegen Catalyst
Bei besten Bedingungen, ein wenig Wind, angenehmen Temperaturen und viel Sonne haben wir nach der Ankunft am Donnerstag- bzw. Freitagabend und am Samstagnachmittag zwei kurze Freundschaftsspiele gegen Calayst ausgetragen:

Video 1
Video 2

Catalyst hat den Start etwas verschlafen. Doch kaum war unsere Führung komfortabel, haben wir nichts mehr auf die Reihe gekriegt, und 9 Punkte in Folge kassiert. Irgenwie haben wir den Tritt wieder gefunden, und sowohl das erste wie auch das zweite Game für uns entschieden. Ein toller Saisonbeginn bei strahlendem Sonnenschein in Barcelona!

Samstagabendparty
Unsere Ansprechperson Roger hat zusammen mit seinem Team für uns und die wenigen Spieler verschiedener anderer Teams am Samstagabend eine Haus-Party organisiert. Obschon, oder gerade weil, die katalanischen Würste ziemlich lange auf sich warten liessen, wurde die Feier zu einem super Erfolg. Zu erwähnen sind die psychedelische Non-Stop-Band mit wechselnder 5- bis 10-köpfiger Besetzung, Valius der wandelnde Schlafe, die angeschwärzten Frühlingszwiebeln à la Catalan und der mitternächtliche Falafel in der Nähe der Sagrada Famiglia. Ein voller Erfolg!

Beach Hat bei Wind
Was wäre ein Besuch am Mittelmeer ohne ein Spiel im Sand? Da von den angemeldeten Teams einige Spieler/innen bereits einen Flug gebucht hatten, hat Calatyst am Sonntag ein kleines Hat-Turnier in Casteldelfels organisiert. Super Sand, strahlende Sonne und viel Wind. Mit vier Teams wurde eine Round Robin, sowie ein kleines und grosses Final gespielt. Gegen den Wind war nicht einfach zu spielen, und im Sand lässt sich schlecht beschleunigen. Nichtsdestotrotz war es für diejenigen, welche noch nie auf Sand gespielt haben, eine super Erfahrung – und so richtig diven kann man halt nur im Sand – oder ins Wasser…

Schluss
Die meisten Spieler sind im Verlaufe des Montags zurück in die kalte Schweiz geflogen, und mehr oder weniger pünktlich angekommen. Nicht zuletzt soll gesagt werden, dass die Reise nur dank der Hartnäckigkeit unseres Trainers zustande gekommen ist. Obschon einige Teams aus verschiedenen Ländern Interesse am Turnier gezeigt haben, haben sich alle kurzfristig abgemeldet, oder haben die Teamfee nicht bezahlt. Hoffentlich findet nächstes Jahr ein richtiges Turnier in Barcelona statt. Auf das Bier in Gracias und die Frühlingssonne in Barcelona freue ich mich jetzt schon.

zu den Fotos
Bericht: Florian Furrer, Redaktor