FAQ

Ah, Frisbee das kenne ich, diese Körbe habe ich schon mal auf dem Gurten gesehen – das spielst du also?

Diese Körbe stehen für Spielerinnen und Spieler einer anderen Frisbee-Sportart: Disc Golf. Ziel beim Disc Golf ist es, die Scheibe mit möglichst wenig Würfen in die Körbe zu werfen. Falls du dazu mehr erfahren möchtest, findest du hier weitere Informationen: http://discgolf.ch/

Ich habe einen Hund. Kann ich mit ihm auch Frisbee spielen?

Natürlich. Mach dich aber darauf gefasst, dass dein Hund alle deine Scheiben kaputtbeisst. Hunde spielen bei uns im Club aber nicht mit. Es gibt spezielle Vereine und Events im soganannten DiscDog; näheres erfährts du hier http://www.disc-dog.ch/ Spezielle Scheiben die nicht kaputt gehen, gibts es übrigens auch!

Stimmt es, dass es keine Schiedsrichter gibt?

Das stimmt: Im Ultimate-Frisbee gibt es tatsächlich keine SchiedsrichterInnen. Ein Grundprinzip beim Ultimate ist nämlich der “Spirit of the Game”: Er ist vergleichbar mit dem Begriff Fairplay, geht aber noch darüber hinaus. Jede Spielerin und jeder Spieler ist dafür verantwortlich, die Spielregeln zu kennen und im Spiel korrekt anzuwenden. Regeltechnische Entscheide werden in umstrittenen Szenen nach Besprechung mit dem Gegner gefällt. Dies verlangt Respekt vor dem Gegenspieler sowie Selbstdisziplin. Der “Spirit of the Game” ist ein Grund, wieso in Schulen immer öfter Ultimate gespielt wird, denn er hat einen pädagogischen Effekt auf die Spielerinnen und Spieler, der die Mentalität der Ultimate-Szene prägt.

Gibt es eine Frisbee-Saison so wie im Fussball?

Ein Ultimate-Frisbee-Jahr ist in der Schweiz nicht so aufgebaut wie eine Fussball-Saison. Die Schweizermeisterschaft (SM) findet konzentriert an vier Wochenenden statt – zwei Wochenenden im Spätfrühling mit der Frauen- und Männermeisterschaft, zwei Wochenenden im Spätsommer in der Mixed-Division (Frauen und Männer gemischt). An diesen Tagen werden alle SM-Spiele ausgetragen. Das heisst aber nicht, dass wir uns im restlichen Jahr entspannen: An mehreren Wochenenden nehmen wir in der Schweiz und europäischen Ländern an Turnieren teil – in der Halle, auf Rasen oder am Strand, zur Saisonvorbereitung oder für den Team-Zusammenhalt. Wem das nicht genug ist, kann sich als Einzelperson für sogenannte Hat-Turniere melden, bei denen die SpielerInnen per Los in Teams eingeteilt werden.

Meine Tochter ist zwölf Jahre alt. Sie möchte unbedingt Frisbee spielen. Ist sie noch zu jung dafür?

Nein, denn grundsätzlich gilt: Je jünger man mit einer Sportart anfängt, umso besser erlernt man sie. Die jüngsten Spieler bei den Panthers sind elf Jahre alt und voller Motivation und Potenzial. Falls dein Kind noch jünger ist, dann berät dich gerne unser Junioren-Verantwortlicher.

Ich bin 39 Jahre alt und würde gerne Frisbee spielen. Kann ich zu euch in den Club kommen?

Es ist nie zu spät mit dem Ultimate anzufangen – der älteste Aktive in unserem Club ist 43 Jahre alt. Alternativ können wir dich gerne an eine Gruppe von Spielern vermitteln, die sich unter dem Motto “Frisbee und Fitness” trifft, speziell für ältere Personen.

Wie fit muss ich sein, um Ultimate zu spielen?

Es kommt darauf an, auf welchem Level du spielen möchtest. Kompetitives Ultimate ist nicht vergleichbar mit Frisbees-Werfen am Strand – es verlangt Kraft, Schnelligkeit, Spritzigkeit und Ausdauer. Die Belastung für den Körper ist vergleichbar mit derjenigen beim Squash-Spielen. Wir versuchen aber auch, Ultimate anzubieten für diejenigen, die aus Spass zum Frisbee-Werfen bei uns mitmachen oder weil sie sich einfach in unserem Verein wohlfühlen. Jeder kann entscheiden, wie oft er trainieren will und ob er an Turnieren teilnehmen möchte.

Ich habe einen Freund, der sich fürs Ultimate interessiert. Kann er mit mir ins Training kommen?

Jeder darf bei uns reinschnuppern – kostenlos und unverbindlich.

Was brauche ich für eine Ausrüstung? Und wie teuer ist das Ultimate-Spielen eigentlich?

Die Ausrüstung ist sehr simpel: Im Sommer Sportklamotten und Fussballschuhe (mit Noppen/Nippel), im Winter Hallenschuhe. Als Clubmitglied erhältst du zudem jedes Jahr zwei Frisbee-Scheiben mit unserem Logo. Die Mitgliedschaft kostet jährlich 200.- Franken, für Juniorinnen und Junioren 100.- Franken; beim Clubeintritt kommen Kosten von rund 100.- Franken für das persönliche Mannschaftsdress hinzu. Falls du an Turnieren teilnimmst, kämen dann noch die Teilnahme-, Transport-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten hinzu. Die Turnierorganisatoren sind aber nicht auf Gewinn aus, und die Kosten entsprechend niedrig. Wir versuchen zudem stets, die Junioren bei den Kosten zu entlasten: So haben die Panthers einen Junioren-Fonds eingerichtet, mit dem wir zum Beispiel den Transport finanzieren.